Kundeninformation

Die Grundlagen zur Zertifizierung von Energiemanagementsystemen (DIN EN ISO 50001:2011) ergaben sich bisher aus den Anforderungen der DAkkS-Regel 71 SD 6 022.  Die Regel 71 SD 6 022 wird bis zum 14. Oktober 2017 auf die ISO 50003:2014 umgestellt sein müssen. 

Zunächst lässt die ISO 50003 keine direkte Auswirkung auf das Energiemanagementsystem der Unternehmen vermuten. Jedoch fordert die neue Norm den Nachweis einer kontinuierlichen Verbesserung der energiebezogenen Leistungen des Unternehmens im Vergleich zur energetischen Ausgangsbasis sondern auch eine Änderungen der Auditzeiten Vor Ort. Das Thema Energieeffizienz rückt wesentlich stärker in den Focus. Zukünftig muss ein Unternehmen, das ein Energiemanagementsystem einführen will, die Optimierung der energetischen Leistung auch in der Erstzertifizierung nachweisen. 

Dabei sollen die Normen ISO 50004: Anleitung zur Einführung, Aufrechterhaltung und Verbesserung eines Energiemanagementsystems, ISO 50006 und 50015 die Unternehmen im Bereich auf Bildung von EnPI`s und den Messungen unterstützen. Die ISO 50006 stellt ein Leitfaden dar, wie die Energieleistungskennzahlen (EnPIs) definiert werden können. Die Norm schreibt auch vor, wie die Energieeffizienz zu messen ist. Die ISO 50015 beschreibt das Messmanagement (Stufen zur Erstellung eines Mess-und Überprüfungsplans-M&V Plan).

Im Rahmen einer Zertifizierung nach ISO 50001 informieren wir, dass wir bei der Zertifizierungsentscheidung die Verbesserung der energiebezogenen Leistungen berücksichtigen müssen.

Die Berechnungsgrundlage für die Auditdauer ändert sich und erfolgt künftig auf Basis der folgenden Faktoren:

• Anzahl von Energiequellen

• Anzahl wesentlicher Energieeinsätze

• Jährlicher Energieverbrauch

• Anzahl des EnMS-wirksamen Personals

Ab der erfolgreichen Umstellung auf die Akkreditierung gemäß ISO 50003:2014 müssen alle Erst- und Rezertifizierungen auf Basis dieser Norm stattfinden. Bestehende Angebote nach alter Regelung müssen eventuell angepasst werden. Davon sind die bereits laufende Verfahren, die in 2017 das 1. oder 2. Überwachungsaudit haben nicht betroffen. Ebenso vor der Umstellung stattfindende Erstzertifizierungen nach der aktuell gültigen Regel.

Sobald die ESC-cert GmbH die Umstellung abgeschlossen hat, werden wir Sie noch einmal gesondert informieren.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter 0561 / 9 69 69 88 0 zur Verfügung.