Lieferantenaudits im Sinne der ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Die Revision der Normen ISO 9001 und ISO 14001 fordert u. a. eine verstärkte Kommunikation mit den Vertragspartnern und Überprüfung der internen und externen Anforderungen.

Gemäß Art. 8.4 der ISO 9001 resultiert die Forderung an die Durchführung von Lieferantenaudits aus der Anforderung, dass die Prozesse, Produkte oder Dienstleistungen den Anforderungen des Auftraggebers oder dessen Kunden entsprechen müssen.
 
Gemäß Art. 8.1 der ISO 14001 dienen Lieferantenaudits der Ermittlung und Überprüfung von Umweltaspekten im Zusammenhang mit der Lebensweg-Analyse. So müssen Unternehmen, die nach ISO 14001 zertifiziert sind, Kontrollen einführen, um sicherzustellen, dass Umweltanforderungen im Gestaltungsprozess der Entwicklung, Lieferung, Verwendung und Behandlung am Ende der Lebensdauer ihrer Produkte und Dienstleistungen berücksichtigt werden, soweit angemessen.

Die Durchführung von Lieferantenaudits (Second Party Audits) dienen der Auswahl und Bewertung neuer oder bestehender Lieferanten. Sie sind ein erfolgreiches Instrument, um Transparenz über die gesamte Lieferkette hinweg zu schaffen und eine nachhaltige Lieferantenauswahl zu treffen. Lieferantenaudits sind keine Managementsystem-Audits und können sich auf einzelne technische und/oder organisatorische Bereiche des Lieferanten beschränken, wie beispielsweise die Rückverfolgbarkeit, den Einkauf von Rohstoffen, die Logistik oder auch die Einhaltung von bindenden Verpflichtungen (Verträge, Rechtsvorschriften etc.).

Ein wirkungsvolles Lieferantenaudit trägt zur Identifizierung von Risiken und Chancen bei. Unter anderem können Missstände oder auch Verbesserungspotentiale identifiziert werden, die dann zur Verbesserung der eigenen Wertschöpfung beitragen.

Wir bieten folgende Leistungen zur Lieferantenbefähigung und zur Verbesserung Ihrer Wertschöpfung an:

Phase 1: Lieferantenauswahl. Erste Analyse potentieller Lieferanten
Potentielle Lieferanten werden vor der Auftragserteilung begutachtet, um mögliche Risiken zu erkennen und Chancen zu nutzen. Die gewonnenen Ergebnisse dienen als Grundlage für die Erarbeitung von individuellen Qualitätsvereinbarungen mit dem potentiellen Lieferanten.

Ihr Vorteil:
  • Einhaltung von rechtlichen Forderungen und Firmenstandards
  • Sicherstellung einer hohen Lieferqualität
  • Sicherstellung von Umweltstandards und rechtlichen Vorschriften
 
Phase 2: Lieferantenbewertung
Bei zugelassenen Lieferanten werden die aktuelle organisatorische und auch die technische Leistungsfähigkeit durch eine IST-Analyse begutachtet und mit dem vertraglich zwischen beiden Parteien vereinbarten Soll-Zustand verglichen. Die festgestellten Defizite werden in Absprache mit dem Auftraggeber gemeinsam mit dem Lieferanten erarbeitet, umgesetzt und auf Wirksamkeit überprüft.

Ihr Vorteil:
  • Einhaltung von rechtlichen Forderungen und Firmenstandards
  • Sicherstellung einer hohen Lieferqualität und somit Senkung der Ausfälle und Lagerkosten vor Ort
  • Sicherstellung von Umweltstandards und rechtlichen Vorschriften
  • Stärkung der eigenen Compliance-Anforderungen und damit der Glaubwürdigkeit
 
Phase 3: Lieferantenentwicklung
In regelmäßigen Abständen werden die Lieferantenaudits wiederholt, um den Lieferanten zu einer ständigen Weiterentwicklung seines Managementsystems und seiner Leistungen zu führen. Dadurch soll die Qualität und Effizienz der eigenen Prozesse und Produkte durch gleichbleibend gute Leistungen des Lieferanten sichergestellt werden.
Weiterhin wird damit erreicht, dass regelmäßig die Einhaltung der bindenden Verpflichtungen des Lieferanten aber auch der eigenen gegenüber den Kunden überwacht wird.

Ihr Vorteil:
  • Einhaltung von rechtlichen Forderungen und Firmenstandards
  • Hohe Transparenz über die gesamte Lieferkette
  • Sicherstellung einer hohen Lieferqualität und somit Senkung der Ausfälle und Lagerkosten vor Ort
  • Sicherstellung von Umweltstandards und rechtlichen Vorschriften
  • Stärkung der eigenen Compliance-Anforderungen und damit der Glaubwürdigkeit
  • Kundenzufriedenheit durch Vermeidung unnötiger Konflikte.

Unsere Kunden

Bildnachweis: Rainer Sturm /Paul-Georg Meister/ PIXELIO

Partner Unternehmen

https://bfu-ag.de
https://energon-ag.de
https://bfu-ag.de/certlex

Kontakt Kassel

Zertifizierungsstelle Hauptsitz
Teichstraße 14 
34130 Kassel
Telefon: +49 (0)561 96 96 98 80
Fax: +49 (0)561 60 26 77 7
Email: info@esc-cert.de

Kontakt Hamburg

Hopfenmarkt 33
20457 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 68 87 43 10
Email: info@esc-cert.de

© 2018 ESC Cert GmbH. All Rights Reserved.