ordner.jpg

Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen
 

Ein Qualitätsmanagementsystem im Gesundheitswesen auf Grundlage der ISO-Norm 9001 ist ein sehr gutes Instrument, die o. g. Forderungen effizient und wirksam einzuführen und umzusetzen. 

Die wesentlichen Aspekte eines Qualitätsmanagementsystems bei Organisationen im Gesundheitswesen sind:

  Patientenorientierung

  Verantwortung und Führung

  Wirtschaftlichkeit und Prozessmanagement

  Mitarbeiterorientierung und –beteiligung

  Fehlervermeidung und Vorbeugung

  Kontinuierlicher Verbesserungsprozess 

Besser zu sein oder zu werden, bedeutet, die steigenden Forderungen der Patienten und des Marktes zu erfüllen, und dabei die eingesetzte Zeit und die entstehenden Kosten zu minimieren. Wer tut wann, was, wo, und wie...? Durch Analyse, Zuordnung und schriftliche Festlegung von Funktionen, Aufgaben und Verantwortung lassen sich die Fehlerquote im Arbeitsablauf und an den Schnittstellen deutlich verringern. 

Ihr Nutzen: 

  Verbesserung der Patientenzufriedenheit

  Zeit- und Kosteneinsparung durch fehlerfreie Prozesse

  Steigerung der Motivation von Mitarbeitern/innen

  Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit und Imagegewinn

  Vertrauensbildung bei Kostenträgern und Vertragspartnern. 

 

Die Zertifizierung nach QMS-Reha®

Durch den Gesetzgeber sind alle stationären Einrichtungen für medizinische Rehabilitation durch die BAR verpflichtet, ein zugelassenes Zertifizierungsverfahren (gemäß der Vereinbarung zum internen Qualitätsmanagement nach §20 Abs. 2a SGB IX) vorzuhalten.

Das Qualitätsmanagementsystem nach QMS Reha® (Qualitäts-Management-Systematik Rehabilitation) wurde vom DRV Bund (herausgebende Stelle) eingeführt.

Die ESC bietet als anerkannte Zertifizierungsstelle entsprechende Zertifizierungen nach QMS Reha® (auch in Kombination mit der ISO 9001 möglich) an. Gerade durch die Kombination von Zertifizierungen nach DIN EN ISO 9001 und QMS Reha® können viele Synergien genutzt und Zertifizierungskosten gespart werden.

Für die Begutachtung nach QMS Reha® und/oder ISO 9001 werden erfahrene ESC-Auditoren/innen aus dem Gesundheitsbereich mit fundiertem Wissen eingesetzt, die bei der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung Ihrer Organisation durch wertvolle Hinweise behilflich sind. 

Die Zertifizierung nach IQMP-Reha

Die ESC ist anerkannte IQMP-Zertifizierungsstelle und bietet Zertifizierungen nach IQMP-Reha entweder als alleinige Zertifizierung oder als Kombination mit anderen Normen (z.B. in Kombination mit der ISO 9001) an.

Das Qualitätsmanagementsystem nach IQMP-Reha (Integriertes Qualitäts-Management-Programm Rehabilitation) wurde vom IQMG (Institut für Qualitätsmanagement im Gesund-heitswesen GmbH), einer Tochter des BDPK (Bundesverband Deutscher Privatkliniken e.V.) entwickelt und herausgegeben und ist von der BAR anerkannt.

IQMP-Reha überträgt die Inhalte des bewährten Europäischen Qualitätsmodells EFQM in praxisbezogener Form auf die spezifischen Belange von Einrichtungen zur stationären oder ambulanten Rehabilitation und bietet damit mehr als nur eine Einhaltung von Mindestforderungen. Basis für die Zertifizierung bildet ein Selbstbewertungsbericht nach dem jeweils gültigen IQMP-Reha-Manual.

Eine Besonderheit bei IQMP-Zertifizierungen ist u.a. die spezifische Qualifikation der Auditoren: die von der ESC eingesetzten Auditoren sind von der IQMG geschult und anerkannt. Auf diese Weise wird ein hoher Reha-spezifischer Standard in Kombination mit mehrjähriger Praxiserfahrung garantiert.

So ist eine IQMP-Reha-Zertifizierung nicht nur eine reine Konformitätsprüfung, sondern liefert durch den Abgleich von Selbst- und Fremdeinschätzung wertvolle Hinweise für die Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung Ihrer Organisation. 

Die Zertifizierung nach IQMP-kompakt

Mit IQMP-kompakt hat die IQMG 2015 ein zweites durch die BAR anerkanntes QM-Verfahren herausgegeben. IQMP-kompakt ist ein schlankes und praxisorientiertes QM-Verfahren, das in fünf EFQM-Kapiteln alle Basisanforderungen der BAR-Kriterien abdeckt.

Bei IQMP-Kompakt erfolgt eine nachweisbasierte Konformitätsprüfung anhand einer Checkliste ohne Selbstbewertungsbericht und ohne differenzierte Selbst- und Fremd-bewertung. Dieses Verfahren ist deshalb insbesondere als Einstiegsmodell für Zertifizierungen oder auch als Kombinationsmodell mit anderen Normen (z.B. ISO 9.001) geeignet.

Grundsätzlich eignet sich IQMP-kompakt für alle Rehabilitationseinrichtungen, die eine schlanke Alternative zu einem der anderen zugelassenen Zertifizierungsverfahren suchen. Eine Besonderheit bei IQMP-kompakt besteht darin, dass das für einen Zertifizierungszeitraum von 3 Jahren geltende Zertifizierungsaudit auch in Teilaudits gesplittet werden kann (z.B. Audit Teil 1 nach 1,5 Jahren und Audit Teil 2 nach 3 Jahren).

Unsere Kunden

Zertifizieren von Managementsystemen z. B. nach DIN EN ISO 9001, DIN EN ISO 14001, DIN EN ISO 50001, BS OHSAS 18001.

Sprache wechseln

eng.jpg

Kontakt Kassel

Zertifizierungsstelle Hauptsitz
Teichstraße 14
34130 Kassel
Telefon: +49 (0)561 96 96 98 80
Fax: +49 (0)561 60 26 77 7
Email: info@esc-cert.de

Kontakt Hamburg

Hopfenmarkt 31
20457 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 68 87 43 10
Email: info@esc-cert.de